SPD-Fraktion traf sich mit Anwohnern des geplanten Baugebiets Papiergässle

von Georg Neubert (Kommentare: 0)

Waldkirch benötigt dringend Wohnraum. Deshalb begrüßt die SPD-Fraktion den Umzug der Firma Harry Roth ins Gewerbegebiet Brunnenrain, da im Anschluss auf dem ehemaligen Werksgelände durch Geschosswohnungsbau 96 Wohnungen gebaut werden sollen. Doch die Anwohner haben Bedenken – nicht grundsätzlich gegen eine auch aus ihrer Sicht sinnvolle Nachverdichtung , sondern gegen die vorgestellte Planung.
Was ist dran an ihren Bedenken zur geplanten Geschosshöhe, zur Gestaltung, zur Parkraumsituation, zur Lärmentwicklung, zur Flächenversiegelung, zur Durchlüftung, zur allgemeinen Verkehrssituation im Papiergässle bzw. der Siensbacherstraße?
Bei einem Vor-Ort-Termin wurden die Fraktionsmitgliedern  Dr. Silvia Kraus, Susanne Tröndle, Bettina Wisser und die Fraktionsvorsitzende Gabi Schindler fachkundig von den Familien Winterhalter und Burger in die Bedenken der Anwohner eingeführt. Betrachtungen aus unterschiedlichen Perspektiven im Gelände ließen die Fraktionsmitglieder die Schwachstellen der Planung erkennen.
In einer sich anschließenden Diskussion in angenehmer Runde wurde jeder einzelne Einwand aus Anwohnersicht genau betrachtet und auch die Politikerinnen entwickelten zunehmend Bedenken bei verschiedenen Details. Deshalb wird die Fraktion der Verwaltung einen Fragenkatalog vorlegen, um vor allem Unklarheiten zu beseitigen und im Anschluss erforderliche Veränderungen des Bebauungsplans einzufordern.

Zurück

Einen Kommentar schreiben